Sie sind der
  Besucher

Unsere Aufgabe

Der Jagdgebrauchshundverein Aachen e.V. gehört zu den Ausbildungsvereinen für Jagdhunde in der Region. Da ohne einen brauchbaren Jagdhund eine waidgerechte Jagdausübung aus jagdethischen, jagdwirtschaftlichen und jagdgesetzlichen Gründen nicht möglich ist, hat der JGV Aachen die Aufgabe, alle Voraussetzungen für die Führung brauchbarer Jagdhunde zu schaffen, das Jagdgebrauchshundewesen zu fördern und zu erhalten und damit dem waidgerechten Jagen zu dienen.

Diese Ziele werden erreicht durch:

  • Beratung und Belehrung der Hundeführer und Prüfungsrichter

  • Abhalten von Hundeführerlehrgängen

  • Schaffung und Unterhaltung von Einrichtungen für die Hundeabrichtung

  • Veranstaltung von Brauchbarkeitsprüfungen und Verbandsprüfungen aller Art

  • Öffentlichkeitsarbeit durch Vorträge, Filme, Dias, Schriften und Ausstellungen.

 

 

 

Unsere Vereinsgeschichte

Anlässlich einer Jahreshauptversammlung der damaligen DJV Kreisgruppe Aachen referierte Herr Dr. Mühlhausen über die Aufgaben, die Tätigkeiten und die Bedeutung eines Jagdgebrauchshundvereins.

Herr Dr. Mühlhausen war vorher maßgeblich an der Gründung des Jagdgebrauchshundvereins Selfkant e.V. beteiligt.

Nach diesem Referat beschloss der damalige Vorstand des DJV Kreisgruppe Aachen, dass für das Kreisgebiet Aachen ebenfalls ein Jagdgebrauchshundverein gegründet werden sollte, sofern sich genügend Interessenten finden.
 

Auszug aus dem Originalprotokoll der Gründungsversammlung:

Am 14. Juni 1963 kam es in der Gaststätte „Burg Wilhelmstein“ zur Gründungsversammlung, die durch Herrn Hegeringleiter Leo Paland eröffnet wurde. Zu dieser Versammlung wurden 60 Personen eingeladen. Tatsächlich erschienen waren 31 Personen.Der Satzungsentwurf wurde von Herrn Paland verlesen und in der damaligen Form einstimmig angenommen.Anschließend erfolgte die Wahl des 1. Vorsitzenden, des 2. Vorsitzenden und Geschäftsführers und des Schatzmeisters.Einstimmig und ohne Stimmenthaltung wurden folgende Herren gewählt:

  • 1.Vorsitzender Herr Alberthubert Corsten, Kornelimünster und Vorsitzender der DJV-Kreisgruppe Aachen Stadt und Land
  • 2.Vorsitzender und Geschäftsführer Herr Dr. Josef Zentis, Alsdorf
  • Schatzmeister und Schriftführer Herr Jakob Esser, Aachen

Die Jahresbeiträge wurden wie folgt festgelegt:

5.- DM für bestätigte Jagdaufseher, Berufsjäger und Förster

10.- DM für alle übrigen Mitglieder

 

27 der anwesenden Herren nahmen die Gelegenheit wahr, sich in die Mitgliederliste einzutragen.Zum Abschluss dankte Herr Dr. Josef Zentis besonders dem Vorsitzenden des Jagdgebrauchshundverein „Selfkant“ für die nicht zu übertreffende Großzügigkeit und Ehrlichkeit, mit der Herr Dr. Mülhausen den Vorstand bei den Vorarbeiten zur Vereinsgründung bereitwillig unterstützt hat, und er gab der Hoffnung Ausdruck, dass dieses gute Verhältnis zum JGV „Selfkant“ auch zukünftig bestehen bleibt.

 

Ebenfalls, wurden den Herren des Vorstands der DJV-Kreisgruppe Aachen, insbesondere dem 1.Vorsitzenden, Herrn Alberthubert Corsten, und Herrn Paland, Hegeringleiter des Hegeringes 6, der Dank für die Unterstützung ausgesprochen.

 

Die Versammlung wurde um 22:00 Uhr geschlossen

 

Bardenberg, den 14. Juni 1963

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jagdgebrauchshundverein Aachen